Braava 390 T vs Braava Jet 240

Damit es flotter geht, habe ich mir noch einen Jet angeschafft zum Braava 390 T. Den Jet habe ich erst seit ein paar Tagen und ich war neugierig darauf wie er sich gegenüber dem 390er macht. Was mir zuerst beim Jet aufgefallen ist, dass er eigentlich schon beim Anschauen ein Konstruktionsfehler ist, er ist sehr klein, dafür allerdings relativ hoch gebaut, was eigentlich ein K.O Kriterium für einen Wischroboter ist, warum man einen Robo in die Höhe baut und nicht in die Breite oder Länge bleibt mir ein Rätsel. Allerdings haben die kleinen Maße auch ihre Vorteile, er kommt fast in jede Ecke rein.

Preis Leistungsverhältnis:

Der Straßenpreis des Jet, liegt bei ca. 200.- €, der eines 390 T bei ca. 350.- €, warum das so ist, erschliesst sich mir nicht. Der Jet ist deutlich aufwendiger gebaut ( Pumpe, integrierte Navigation, Vibrationsplatte).

Navigation:

Die Navigation ist bei beiden unterschiedlich, der 390 T braucht einen Cube, mit dem er ein GPS Signal an die Decke projeziert ( nicht höher als ca. 3m) woran sich der 390 T orientiert, der Jet produziert eine Karte von der Umgebung, speichert sie allerdings nicht ab, sondern erstellt bei jedem Einsatz eine neue. Der Allgoritmus der Navigation ist bei beiden Wischroboter durchaus verbesserungswürdig, es ist eine Mischung zwischen Chaosorientierung und System. Zuschauen sollte man da nicht :frown2: , aber letztendlich erwischen beide eigendlich fast alles was geputzt werden sollte. Das Navigationsverhalten des 390 T ist nach meiner Sicht ein Ticken besser.

Vielleicht dazu noch einen Tipp. Ich halte es so und zwar bei beiden, das ich sie in das zu reinigende Zimmer setze, starte und die Türe schliesse, beide verlassen sonst den zu putzenden Raum und die Navigation wird dann immer schlechter.

Lautstärke beim Einsatz:

Wo der 390 T lautlos seine Bahnen zieht, werkelt der Jet hörbar, dass aber seinem Reinigungsprinzip geschuldet ist (Vibrationsplatte;Wasserpumpe).

Reinigungsleistung:

Die sollte eigentlich beim Jet etwas besser sein, durch die Vibrationsplatte und den laufenden Frischwassereinsatz, ich habe hier bis jetzt allerdings noch keinen Unterschied zum Braava 390 T feststellen können und werde das mal auf die Dauer beobachten. Ich denke, hier hat der Jet doch seine Vorteile zumindestens was eingetrocknete Flecken angeht.

Nachteile Jet 240:

Die sind hier eindeutig beim Jet zu finden, dass Akku ist eindeutig zu klein (bei ca. 20-25m² ist hier Feierabend). Man bekommt allerdings über einen Fremdhersteller ein Akku zum Jet mit 5300mAh, damit sollte er dann ein ganzes Hochhaus putzen können :lol:. (Als Vergleich, der Xiaomi MI hat ein Akku mit 5200mAh verbaut). Der Wassertank des Jet ist definitiv zu klein, bei voller Spritzleistung hält er noch nicht einmal die Putzzeit mit dem kleinen Akku durch und daraus resultiert ein zweites Problem, da man ihn ausschalten muss (Akku entfernen usw.) um den Wassertank zu füllen, navigiert er natürlich wieder von vorne und putzt das mit, wo er eigentlich schon war. Reduziert man den Wasserverbrauch lässt natürlich auch die Reinigungsleistung nach. Womit wir beim nächsten Problem währen, der Einfüllstutzen für den Wassertank befindet sich kurz vor dem Akku, dass sollte so auf keinen Fall sein (Kurzschlußgefahr).

Weiterhin finde ich die Einweg Pads alleine aus Umweltgründen in der heutigen Zeit nicht mehr akzeptabel, einmal putzen und dann wegschmeissen, das kann ja wohl nicht sein. Hier hat I Robot allerdings reagiert und man kann auch wiederverwendbare kaufen, oder man bezieht diese über Fremdhersteller, die lassen sich dann auch waschen und ca. 50 x wiederverwenden.

Vorteile Jet 240:

Man braucht keinen Cube zur Navigation wie beim Braava 390 T, er hat auch eine App für Android und Ios, die allerdings nicht über Wlan sondern nur über Bluethoos funktioniert. Das hat allerdings den Vorteil, auch die neueste Firmware aufspielen zu können, da steht der 390 T aussen vor. Was ich sehr interessant finde ist die regulierbare Wassermenge (auch über die App) und die integrierte virtuelle Wall (wie die funktioniert habe ich noch nicht herausbekommen, sollte aber gehen, laut Hersteller).

Vorteile 390 T:

Er arbeitet fast absolut Lautlos, die Navigation ist meiner Erachtens besser und er hat eine deutlich bessere Reichweite, die laut Hersteller bei ca. 35m² liegen soll, bei mir zu Hause schafft er locker 50m² und er ist dabei deutlich schneller als der Jet, was allerdings auch an seiner Größe liegt. Der Wassertank hält die Akkuladung locker durch (allerdings nicht regulierbar) und die waschbaren Microfasertücher sind absolut TOP! Und somit auch Umweltverträglich.

Fazit:

Jeder von beiden hat seine kleinen Schwächen und Vorteile und man sollte auch beachten, dass je nach Grundriss und Beschaffenheit der zu reinigenden Wohnung es immer Unterschiede geben wird, die ich hier nicht berücksichtigen kann. Beide Robos sind empfehlenswert, wobei ich jedoch den Braava 390 T etwas besser finde. Aber das muß bei einem Vergleich jeder selbst für sich entscheiden.

Ich würde bei Tieren und Kindern im Haushalt eher den Jet empfehlen, bei grossen Flächen und wenig Schmutz definitiv den 390 T. Schlecht sind beide nicht, beim putzen.

Euch noch eine sonnige Woche!!!

VG

Frank

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *