Sexualitätskrise

Hallo!

Ich weiß, es kommt komisch, um 4 Uhr morgens so einen Thread zu erstellen, aber hey – that’s me. Ich denke zu dieser Zeit immer über sowas nach =)

Also, ich bin männlich, 16 Jahre alt und befinde mich momentan in einer "Sexualitätskrise", genauer gesagt weiß ich einfach nicht, was ich fühle, wen ich liebe, wen ich nicht liebe, was mich anmacht, was mich nicht anmacht.

Bis vor paar Monaten habe ich mir nie Gedanken darum gemacht, ich bin immer davon ausgegangen, dass ich heterosexuell bin, weil das halt "normal" ist. Dabei hab ich mich aber nie wirklich in ein Mädchen verliebt, zwar schon mal verguckt, aber verliebt war ich nie und bin ich bis dato nicht gewesen.

Seit ein paar Monaten hat sich das verändert. Ich habe einen neuen Freundeskreis gefunden, von denen 2 bisexuell sind bzw. behaupten, sie sind es. Ich weiß nicht, ob das einen Einfluss auf mich hatte, aber ich habe mich danach öfters zu Jungs hingezogen gefühlt. Und inzwischen ist es so, dass ich eigentlich nur noch Jungs attraktiv finde. Verliebt habe ich mich aber noch nie in einen Jungen, genauso wenig wie in ein Mädchen.
Ich bezeichne mich seit ein paar Monaten selbst als bisexuell, hab mich auch schon geoutet, aber langsam kommen mir auch daran starke Zweifel.

Dazu kommt noch, dass ich dieses sexuelle Zeug, also pornographisches und sowas, absolut nicht anziehend oder erregend finde. In meiner Klasse wird unter den Jungs viel über Sex und sowas geredet. Wenn ich von ihnen darauf angesprochen werde, fühle ich mich sofort unwohl und total fehl am Platz. Deswegen hänge ich auch mit einer Ausnahme nur noch mit Mädchen ab. Damit will ich jetzt aber nicht sagen, dass alle Jungs total sexbesessen sind.
Also sowas wie Brüste oder auch männliche Glieder fand ich nie erregend, und die Vorstellung an Sex ekelt mich sogar ehrlich gesagt etwas an, da kommt dann natürlich die Asexualität in den Raum.

Ich bin jetzt also irgendwie bei hetero, bi, schwul, asexuell, was weiß ich. Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan von diesen Begriffen, weil ich mich nicht in irgendne Schublade schieben will. Die Sexualität ist ja auch eigentlich komplett schnuppe auf meine Persönlichkeit bezogen.

Aber es ist einfach sehr schwer für mich, nicht zu wissen, was ich fühle und ja. Es ist einfach sehr schwer zu beschreiben dieses Gefühlschaos.

Worauf ich hinauswill: Hat jemand hier (egal ob jetzt hetero oder sonst was) in der Pubertät auch sowas erlebt? Ich hab nämlich das Gefühl, der einzige zu sein, der mit 16 immer noch nicht weiß, was er will. Ein paar Erfahrungsberichte wären toll ^^

Danke im Vorraus! :3

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *