Tag der offenen Tür bei Piko und das Treffen danach

Da das Originalthema weg ist, muss ich nun doch noch ein neues eröffnen.

Bei Piko war der totale Massenauflauf. An die zwei Verkaufsstände kam man nur mit ewigen Wartezeiten, Ellenbogen oder Krückstöcken. An Pikos-Reste-Rampe hatte die Schlange eine Wartezeit von drei Stunden(!) und womöglich auch mehr. Da TT bei der Lagerräumung aber sowieso nicht vertreten war, wars mir egal. Anderenseits, da gab es für H0 ein 01er-Gehäuse für 5 €. Ich frage mich zwar, was man aus dem Kessel einer Reko-01 basteln kann, aber es gab genug Leute, die sich darauf stürzten.

Wirkliche Schnäppchen waren in TT nicht zu machen. Mein Kaufrausch endete mit einer Bratwurst, die gerade Diät machte. Wer so kleine Dinger nördlich des Rennsteiges verkauft, wird in Saale, Ilm, Gera oder Unstrut ersäuft. Das waren ja fast schon Nürnberger.

Werbeartikel mit Sonderdruck beschränkten sich in TT auf die Kreisel-Lok, die man anderenorts zu ähnlichen Preisen haben kann.

Sehr interessant waren natürlich die Herstellungsprozesse, wobei hier auffiel, das der Schwerpunkt in Sonneberg bei der Herstellung der ganz großen Spur G liegt. Es gab mehrere Anlagen zu bestaunen, darunter auch zwei mit Spur G. Hier dominierten BR 118, 132 und 199 sowie die Reko-Wagen in verschiedenen Ausführungen. Das wirkte alles recht stimmig. Weiterhin gab es Anlagen in TT und H0. In TT waren zwei Anlagen interessant. Zum einen die der Hallenser, die mit mächtig viel Sound die Reichsbahndiesel betrieb. Das war recht erstaunlich, wie gut das Klang. Allein Tillig dürfte ob des Anblicks der Anlage nicht viel Freude gehabt haben, denn auch wenn alle typischen Reichsbahn-Epoche-IV-Dieselloks vertreten waren, von Tillig war keine.

Außerdem zu sehen war die Anlage der Fruehsens. Mächtig gewaltig! Die müssen in einer Turnhalle wohnen. Ok, zu Hause ist sind nicht alle Module aufgebaut. Diese analog gesteuerte Anlage überzeugte mit reichlich Fahrbetrieb und Zuverlässigkeit.

Bilder von den Anlagen habe ich nicht gemacht. Dazu war es mir zu voll und man kam kaum mal in Ruhe ran.

Anschließend trafen sich noch ein paar Leute abseits der Veranstaltung und ließen auch mal ein paar Sachen fahren. Die Bilder sind für diese Insider.

PS: Den Kühlwagen haben ich inzwischen zerlegt, den Fehler (lose Ballastplatte) behoben und jetzt gibt es Pehos (wenn das gute Stück schon mal zerlegt ist …)
PPS: Ja, der Gags ist der, der von Karsei gekommen ist, aber meiner ist 20 Jahre älter

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 17.06.2017 16_02_13.jpg (100,7 KB)
Dateityp: jpg 17.06.2017 16_02_51.jpg (263,1 KB)
Dateityp: jpg 17.06.2017 16_05_40.jpg (269,0 KB)

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *